Erdbeeren – sie sind eine der süßesten Versuchungen des Sommers. Frisch natürlich am Leckersten! Darum sollten im Idealfall auch nur wenige Tage zwischen Ernte und Verzehr liegen. Das geht aber nur bei kurzen Transportwegen. Und diesen Vorteil nebst einer guten Ökobilanz bieten jetzt wieder Erdbeeren aus heimischem Anbau. Für gewöhnlich beginnt die Erdbeer-Saison Anfang Mai und dauert bis August.

Erdbeeren gehören zu den beliebtesten Obstarten Deutschlands. Das liegt zum einen an ihrer angenehmen Süße und zum anderen an ihren vielfältigen Genuss- und Zubereitungsmöglichkeiten.

Die leuchtend roten Früchte punkten zudem durch eine geringe Kalorienanzahl (32 kcal / 100g) und einen hohen Vitamin-C-Gehalt. Mit 55 Milligramm pro 100 Gramm Erdbeeren liegt dieser sogar über dem von Zitronen und Orangen. (Quelle: Deutsche Gesellschaft für Ernährung: Die Nährwerttabelle).

Die große Beliebtheit zeigt sich auch beim Verbrauch. 2016 wurden hierzulande rund 245.000 Tonnen bzw. 4 kg Erdbeeren pro Haushalt verzehrt. Dabei wird die Nachfrage nach den leckeren Früchten zu fast 60% aus heimischer Ware gedeckt. Im vergangenen Jahr wurden auf einer Anbaufläche von 14.299 Hektar mehr als 143.000 Tonnen der aromatischen Früchte in Deutschland gepflückt. (Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH (AMI) / Statistisches Bundesamt 2016)

Beim Einkauf von Erdbeeren auf Farbe und feste Konsistenz achten. Reife Erdbeeren glänzen, sind gleichmäßig rot gefärbt und haben einen frischen, grünen Kelch. Sie haben bereits ihr volles Aroma entfaltet und duften angenehm aromatisch. Leichte oberflächliche Druckstellen beeinträchtigen weder Geschmack noch Haltbarkeit. Erdbeeren am besten immer sofort verzehren!

Ist dies nicht möglich, die Früchte ungewaschen und abgedeckt im Kühlschrank lagern. Dort sind sie mehrere Tage haltbar.

Erdbeeren nie unter einem harten Wasserstrahl waschen. Sie könnten beschädigt werden. Die Früchte lieber in einer mit Wasser gefüllten Schüssel vorsichtig reinigen. So bleiben sie unversehrt und behalten zudem ihren Geschmack.

Bei der Verarbeitung gilt: Die Kelchblätter nach dem Waschen abzupfen. So werden die Früchte nicht wässrig. Der Stielansatz lässt sich schonend mit einem kleinen Messer entfernen.


Erdbeerplantage Wedde
Erdbeeren aus Schladen